Unsere Motivation für die Islandpferde-WM 2013

„Die Welt zu Gast bei Freunden“ – an diesen Leitsatz erinnern sich bis zum heutigen Tage nicht nur die Fußball-Fans gern, die 2006 aus allen Erdteilen nach Deutschland gekommen sind. Damit ist nämlich ein ganz besonderer Geist, eine positive Energie verbunden, die bei den Menschen voller Begeisterung weiterlebt.

Wollen wir diese Energie nutzen und einmal mehr die Pforten öffnen, um weltoffener Partner, Freund und Gastgeber zu sein, wenn wir in der deutschen Hauptstadt Berlin gemeinsam die Islandpferde-Weltmeisterschaft 2013 feiern!

Schon lange sind wir alle, die sich in Freizeit, Sport und Zucht mit Islandpferden beschäftigen, auf der Suche nach Möglichkeiten, die von uns täglich erlebte Faszination dieser einmaligen Pferde und diese gelebte Leidenschaft einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren und sie mit unseren Besonderheiten vertraut zu machen. „Bringing people together in their passion for the Icelandic horse“, das Credo der FEIF, heißt dabei immerhin, dass wir auch neue Anhänger für unseren schönen Sport gewinnen wollen.

Eine Metropole vom Format Berlins, gepaart nicht nur mit dem Charme und der Nostalgie eines so geschichts- und prestigeträchtigen Veranstaltungsortes wie dem digibet Pferdesportpark Karlshorst, sondern ausgerüstet mit einer perfekten Infrastruktur für Ross und Reiter, lässt uns genau dieses Ziel erreichen.
Wir haben das ideale Schaufenster für Zucht- und Sportwettbewerbe im Herzen Europas, bestens erreichbar für Teilnehmer, Helfer und Gäste, mit tatkräftigen Partnern, großzügigen Sponsoren und umfassender medialer Unterstützung im Rücken sowie mit einer Strahlkraft gegenüber neuen Zielgruppen, die wir bislang so nicht haben entfalten können.

Das große und technisch einwandfreie Stadion, seine Wettkampf- und Trainingsbahnen, Paddocks und Ruheflächen, ein weitläufiges Reitwegenetz, Räumlichkeiten für Organisation und gesellschaftliche Programmpunkte, befestigte Wege, optimale Ver- und Entsorgung, dazu die besten Islandpferde der Welt, vorgestellt von jungen und erfahrenen Reitern aus bis zu 18 Mitgliedsländern der FEIF: diese Mischung ist ein echter Gewinn!

Gemeinsam wollen wir nun die WM 2013 auf den Weg bringen und diese einmalige Chance nutzen, mit dem Islandpferd den nächsten und erforderlichen Schritt hin zu mehr Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit zu schaffen. Dafür werden wir unsere Kräfte bündeln – die FEIF als internationaler Verband, der IPZV als nationale Größe und ein professioneller, engagierter Veranstaltungsstab gemeinsam mit vielen motivierten Unterstützern –, dann kann Berlin 2013 der Beginn einer neuen Zeit werden – stets der Tradition verpflichtet, aber ebenso klar und deutlich mit dem Blick nach vorn.